Das perfekte Zimmer für kleine Prinzessinen

Ob kleine Prinzessin oder ausgesprochener Wildfang – Mädchen lieben Orte, an denen sie sich zurückziehen und sie selbst sein können. Das perfekte Mädchenzimmer bietet daher ausreichend Platz zum Spielen und Toben und viel Stauraum für Spielzeug und Kleinkram. Gleichzeitig sind die Ansprüche an einen geeigneten Platz zum Lernen groß. Ein Schreibtisch der mitwächst und eine geschickt gewählte Dekoration tragen dazu bei, dass Mädchen in ihrem Zimmer leicht und gern lernen. Dabei muss die Farbe natürlich stimmen. Während die einen gern Ballerina spielen und sich einen Traum in Rosa wünschen, mögen andere Mädchen es schreiend bunt. Damit das Ergebnis nicht “erschlagend” wirkt, ist die richtige Farbwahl in farbenfrohen Zimmern gefragt.



Stoffe, Teppiche und die Beleuchtung runden die Raumgestaltung im Mädchenzimmer ab und machen aus ihm einen individuellen Wohlfühlort, an dem sich auch die Freundinnen wohlfühlen und viele Geburtstagspartys stattfinden können.

found on weheartit
found on weheartit
found on weheartit

Das Kinderzimmer ist zwar der Ort, an dem Kinder oft den ganzen Nachmittag verbringen. Trotzdem ist es häufig eines der kleinsten Zimmer im Haus oder in der Wohnung. Während Babys sich noch völlig mit einer Spielecke zufrieden geben und am liebsten immer in der Nähe der Eltern sind, brauchen Kinder spätestens im Vorschulalter einen Platz, an dem sie allein sein und dich konzentrieren können.



Mädchen fangen oft schon mit vier bis fünf Jahren an, sich auf die Schule vorzubereiten, malen gern und geben sich Rollenspielen hin. Kinderzimmer sollten mindestens acht Quadratmeter haben, damit Bett, Schrank und Schreibtisch hineinpassen und dennoch genügend Platz zum Spielen bleibt. In kleinen Mädchenzimmern lässt sich mit verschiedenen Ebenen Platz schaffen. Eine häufig gewählte Möglichkeit ist ein Hochbett. Aber auch eingezogenen Ebenen, die Stauraum schaffen, sorgen für zusätzlichen Platz.

found on weheartit
found on weheartit
found on weheartit

Hell und farbenfroh – so wünschen sich die meisten Mädchen ihr Mädchenzimmer und haben dafür auch schon ganz bestimmte Farbwünsche. Kleine Prinzessinnen freuen sich über einen Traum in Rosa oder Zartviolett. Meernixen fühlen sich in einem sonnengelben Zimmer mit blauen Akzenten wohl und Räubertöchter mögen Wald- und Laubfroschgrün. Verschiedene Schattierungen derselben Farbe sind ebenso möglich, wie Kontraste. Damit diese zueinander passen, hilft der Farbkreis bei der Auswahl.



Als Komplementärfarben ergänzen sich die im Farbkreis gegenüberliegenden Farben, wie Grün und Rot oder Orange und Blau. Auch im Farbkreis nebeneinander liegende Farben ergeben eine stimmungsvolle, harmonische Farbgestaltung im Mädchenzimmer. Bei der Farbgestaltung der Wand ist wichtig, dass diese nicht zu dunkel ausfällt. Eine Alternative zur grünen Wand wäre beispielsweise ein großes, grünes Bild oder die Wandgestaltung mit farbigen Wandstickern. Somit bleibt der helle Grundton erhalten und das Zimmer verliert nicht an Helligkeit.

found on weheartit
found on weheartit

Das Bett spielt nicht nur aufgrund seiner Größe eine entscheidende Rolle im Mädchenzimmer. In ihm wird gespielt, gekuschelt, vorgelesen und welche Eltern wünschen sich nicht, dass ihr Kind abends freiwillig “in die Koje kriecht”. Mädchen fühlen sich in ihrem Bett gern behaglich und gut aufgehoben.



Die Möglichkeiten hierfür sind schier unendlich. Ein schlichtes Bett wird mit einem schönen Vorhang oder einem Betthimmel in der Lieblingsfarbe zum Mädchentraum. Ein Hochbett ist der Traum vieler Kinder, vor allem wenn es mit einer Rutsche ausgestattet ist. Viele Hochbetten sind umbaubar, so dass aus dem Mädchenzimmer mit Hochbett später ein Jugendzimmer mit Etagenbett werden kann. Besonders kreativ sind Betten, die in Spielhäuser eingebaut sind oder Betten, die mit Motiven ausgestattet sind. Pferdeliebhaberinnen kommen dabei ebenso auf ihre Kosten, wie Disney- oder Kitty-Fans.

found on weheart it
found on weheartit
found on weheartit

Neben Farbe, Spielzeug und Möbeln, sind es die Kleinigkeiten, die ein Mädchenzimmer zum Lieblingsort im Haus werden lassen. Mit zunehmendem Alter wächst die Geheimniskrämerei. Da bietet sich eine kleine Schatztruhe oder eine abschließbare Schublade am Schreibtisch als Geheimversteck an.



Ein dicker Sitzsack oder eine Matte auf dem Boden, bestückt mit vielen Kissen und einer Kuscheldecke, lassen Gemütlichkeit aufkommen und bieten Platz zum Kuscheln und Toben. Viel Licht und eine Ecke, in die Mädchen sich zurückziehen können, sind entscheidend für ein perfektes Mädchenzimmer.

found on weheartit
found on weheartit

Check Also

Kinderzimmer Farben und ihre Wirkung

Rosa für Mädchen und Blau für Jungs? Kann man machen, aber es gibt noch so …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

error: Content is protected !!